Gründung und Trainingslokale

Der Tanzsportclub Rot-Gold Casino Nürnberg wurde gegründet am 8. Juni 1961 als Tanz- und Gesellschaftsclub mit dem Ziel der Förderung des Amateurtanzsports. Er ist seit März 1963 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Nürnberg eingetragen und seit Januar 1971 als gemeinnützig anerkannt, nachdem 1970 der Name dahingehend geändert werden mußte, daß der Begriff „Gesellschaftsclub“ aus der Satzung gestrichen wurde.

Sein erstes Zuhause fand der Club in der Tanzschule Krebs. 1967 siedelte der TSC Rot-Gold Casino über in das Heim des Ruderclubs Nürnberg, um nach einem kurzen Gastspiel im Genossenschafts-Saalbau einmal wöchentlich das Gemeinschaftshaus Langwasser anmieten zu können. Jeweils dienstags trafen sich hier die Mitglieder der Formation und der Breitensportabteilung. Seit 1975 hatte das Rot-Gold Casino im Fürther Logenhaus eine weitere Bleibe. In der „Loge“ hatten die Mitglieder erstmals die Möglichkeit, jederzeit ihrem Hobby nachzugehen. Ab Anfang 1992 wurde viermal wöchentlich ein Saal des TSV Altenfurt hinzugemietet.

Da der Raumbedarf immer weiter wuchs, wurde seit etwa 1990 der Bezug eines eigenen, geräumigen Vereinsheims geplant. Nach langer Suche wurde ein geeignetes Objekt auf dem Gelände der ehemaligen W.O. Darby-Kaserne in der Fürther Südstadt gefunden. Nach zweijährigen Vorarbeiten zur Planung des Umbaus und zur Sicherstellung der Finanzierung wurde die ehemalige Reithalle der Bayerischen Armee, die später von den US-Streitkräften als LKW-Halle genutzt worden war, im August 2000 gekauft und bis Juni 2001 durch Fachfirmen und in über 6000 Arbeitsstunden unserer Mitglieder für den Tanzsport nutzbar gemacht. Es entstanden drei Säle, deren Größe auch für Veranstaltungen bis hin zum Ranglistenturnier geeignet ist. Seit Juni 2001, dem 40. Jubiläum der Vereinsgründung, steht dem Rot-Gold Casino ein Tanzsportzentrum zur Verfügung, in dem praktisch das gesamte Trainingsangebot und die meisten Veranstaltungen konzentriert werden können.

Bälle und Veranstaltungen

Der TSC Rot-Gold Casino sah es von Anfang an als seine besondere Aufgabe an, nicht nur ein Verein für die Mitglieder zu sein, sondern durch entsprechende Turnier- und Gesellschaftsveranstaltungen an die Öffentlichkeit zu treten, um den Verein und den Tanzsport publik zu machen. Ein Beleg dafür sind die unzähligen Bayerischen Meisterschaften in allen Alters- und Leistungsklassen, nationale und internationale sowie Ranglistenturniere.

Hervorzuheben sind die Deutsche Meisterschaft der Senioren 1971, die Deutsche Meisterschaft der Formationen 1975, die Deutsche Meisterschaft der Standardtänze 1988, der World-Cup über 10 Tänze 1990, die Deutsche Meisterschaft der Senioren 1992, die Deutsche Jugendmeisterschaft Standard 2000 und die Deutsche Standardmeisterschaft 2004 sowie die Deutsche Lateinmeisterschaft 2006.

Am 13. November 2010 wurde als bis dahin größte Veranstaltungen der Vereinsgeschichte die Deutsche Meisterschaft der Formationen in Bamberg ausgerichtet.

Mit den Deutschen Meisterschaften im Jubiläumsjahr 2011 sowohl in den Lateinamerikanischen Tänzen am 26. Februar als auch in den Standardtänzen am 1. November und mit der Deutschen Meisterschaft Latein am 16. März 2013, jeweils in der Meistersingerhalle Nürnberg, folgten weitere Höhepunkte. Am 1. und 2. März 2014 hat der Verein in Schwabach den Deutschlandpokal Junioren I sowie die Deutschen Meisterschaften Junioren II und Jugend, jeweils in den Lateintänzen ausgerichtet, am 7./8. Oktober 2017 folgte die gleiche Veranstaltungsserie in den Standardtänzen. Dazwischen war das Rot-Gold-Casino am 7.11.2015 Gastgeber für die Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe Standard.

Den sportlichen Höhepunkt der bisherigen Vereinsgeschichte erreichten am 5. November 1988 Margit und Jörg-Peter Hölck von unserem Club, die vor heimischem Publikum souverän zum zweiten Mal Deutscher Meister in den Standardtänzen wurden und auch bei Europa- und Weltmeisterschaften die Finals erreichten.

Jugendarbeit

Unser Verein war einer der ersten in Deutschland, die in den 60er Jahren eine Kinder- und Jugendabteilung aufgebaut haben. Heute werden alljährlich mehrere Jugendtanzsportfestivals mit Teilnehmern aus vielen Bundesländern durchgeführt. Unsere Jugendpaare haben große Erfolge errungen: Hans-Reinhard Galke und Margit Rupprecht haben viermal die Deutsche Jugendmeisterschaft gewonnen, bevor sie dann 1983 in der Hauptgruppe Deutsche Kombinationsmeister wurden. Auch mit jeweils neuen Partnern setzten sich die Erfolge fort. Jörg-Peter und Margit Hölck (geb. Rupprecht) konnten sich 1987 und 1988 als erstes bayerisches Paar den Sieg bei der Deutschen Standardmeisterschaft ertanzen und traten dann ins Profi-Lager über, wo sie ebenfalls sehr erfolgreich waren. Hans-Reinhard Galke war mit seiner neuen Partnerin Bianca Schreiber eines der erfolgreichsten Latein-Paare der Welt, sowohl als Amateure als auch als Professionals. Hans-Jürgen Pfau aus unserem Club hat als bayerischer Landesjugendwart von 1973 bis 1983 Entwicklungen im Jugendtanzsport eingeleitet, die auch heute noch richtungsweisend sind. Seine Arbeit wurde unter Dieter und Hannelore Martin ebenso erfolgreich und engagiert weitergeführt. Auch Dieter Martin hat jahrelang als Landesjugendwart in Bayern die Verantwortung für die Jugendarbeit getragen.

Für die erfolgreiche Jugendarbeit, für die seit 1991 unsere Trainerin Andrea Grabner verantwortlich ist, wurde das Rot-Gold-Casino 2001 und 2007 mit dem Grünen Band der Dresdner Bank für vorbildliche Talentförderung im Verein ausgezeichnet. 2010 wurde das Rot-Gold-Casino vom Bayerischen Landessportverband im Wettbewerb „Quantensprung“ für sein zukunftsweisendes Konzept in der Jugendarbeit prämiert. Die Jugendabteilung konnte in den Jahren 2004, 2006 und seitdem ununterbrochen bis 2010 den Bayernpokal in der Vereinswertung gewinnen.

Nachdem das Geschwisterpaars Igor Bodyagin und Anastasia Bodyagina beim Deutschlandcup 2010 der Junioren I Latein den 4. Platz belegten, konnten Sie das durch den Sieg bei den Junioren II im Jahr 2012 toppen, währen Daniel Schmuck und Veronika Obholz den Titel in der Altersgruppe Junioren I holten. Im Jahr 2013 wurden beide Paare, gerade in die jeweils nächsthöhere Altersgruppen aufgerückt, bereits Vizemeister. Im Sommer 2013 gewannen Daniel und Veronika die erste Staffel der Fernseh-Tanz-Castingshow „Got To Dance“ auf Pro7/SAT1 und 2014 waren beide Paare im Finale der Deutschen Meisterschaften, die das Rot-Gold-Casino in Schwabach ausrichtete. 2017 wurden Daniel und Veronika souverän Deutsche Jugendmeister Latein.

In jüngster Vergangenheit war Christian Holweg, erst mit seiner Schwester und anschließend mit Anna-Marie Starikova und danach mit Pauline Staiber, nationaler Finalist in der Jugend Latein.

Zahlreiche Veranstaltungen machen das Vereinsleben gerade im Jugendbereich attratkiv und bunt: neben der großen Jahresabschlussfeier lassen wir uns seit einigen Jahren von der bekannten TV-„Maus“ dabei helfen, schon den Jüngsten Einblicke hinter die Kulissen zu gewähren und sie zum Mitmachen zu animieren.

Einzelpaare

Der TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg hat eine jahrzehntelange Erfolgstradition und ist zur Zeit der erfolgreichste Tanzsportclub in Bayern. Seit Ende der 1960er Jahre waren und sind Sportler unseres Vereins häufig in den Endrunden von Deutschen Meisterschaften vertreten. Bei den Bayerischen Meisterschaften in allen Altersgruppen und in beiden Disziplinen belegen Paare des Rot-Gold-Casino regelmäßig vorderste Plätze. Wir gewannen die Vereinswertung im Bayernpokal 2004, 2005 und 2010. Höhepunkt unter den zahlreichen Titeln, die unsere Paare auch in letzter Zeit erringen konnten, ist sicher der Gewinn der Klasse Standard „Under 21“ bei den British Open Championships in Blackpool 2003 durch Rüdiger Homm und Julia Belch. Sie sind das erste deutsche Paar, das jemals diese Klasse gewinnen konnte. Im Seniorenbereich waren Herbert und Irma Lowig 1969 bis 1971 Deutsche Meister, Wolfram und Eva-Maria Galke gewannen 1993 die Lateinkonkurrenz in Blackpool und wurden im selben Jahr dort 2. in Standard. 2011 und den Folgejahren sicherten sich Karl-Heinz und Gabriele Haugut den Gesamtsieg in der Wettbewerbsserie „Die leistungsstarke 66“ und wurden Sieger des Deutschlandpokals der Senioren IV. Bei den Senioren III konnten sich Wolfgang Walter und Ilse von Bayer unter anderem für das Finale der Weltmeisterschaft 2011 qualifizieren.

Formationen

Eine seit den 80er Jahren sehr erfolgreiche Entwicklung im Verein haben die Formationen durchlaufen. Der Formationstanz konnte sich durch die Aufbauarbeit von Susanne Hermanns und das unermüdliche Wirken der nachfolgenden Verantwortlichen zu einem Imageträger des Rot-Gold Casino entwickeln. Mittlerweile gibt es jährlich drei bis sechs Lateinteams in verschiedensten Ligen sowie seit 2004 zwei Standardmannschaften. Das Latein-A-Team tanzt in der zweiten Bundesliga. Das erst 2001 gegründete Standard-A-Team konnte bereits 2005 sensationell den Aufstieg in die erste Liga erringen. 2007 ertanzte sich die Mannschaft als erstes Bayerisches Team überhaupt im Finale der Deutschen Meisterschaft Platz 4. Auch 2008 und 2009 konnte dieses Resultat erzielt werden. Das Standard-B-Team tanzte 2010 in der 2. Bundesliga und stieg 2011 in die erste Liga auf. Seitdem ist der Verein ununterbrochen in der 1. Bundesliga Standard und immer wieder auch mit weiteren Mannschaften in den höchsten Klassen vertreten. Das Rot-Gold-Casino gehört damit zu den ganz wenigen Vereinen, die Bundesliga-Mannschaften in beiden Disziplinen vorweisen können.

Bisherige Höhepunkte für die Abteilung waren die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der Formationen am 13. November 2010 und am 11. November 2016 in der Arena Bamberg mit jeweils fast 2500 Zuschauern.

Besondere Erwähnung verdient in diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit mit mehreren Schulen im Rahmen von Sportarbeitsgemeinschaften, die eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Nachwuchsgewinnung für den Verein ist.

Rollstuhltanz

Seit kurz nach der Jahrtausendwende bestand in unserem Verein bis vor kurzem auch eine kleine, aber sehr erfolgreiche Abteilung Rollstuhltanz. Christian Feeß und Claudia Maierl vertreten das Rot-Gold-Casino mit großem Erfolg auf Turnieren im In- und Ausland. In der Klasse LWD1 wurden sie 2005, 2006, 2008, 2009 und 2010 Deutscher Meister. Beim Worldcup 2009 in den Niederlanden wurden sie Zweite, bei der Weltmeisterschaft in Hannover 2010 belegten sie den 9. Platz. Aufgrund verschiedener Randbedingungen gibt es diese Sportart derzeit nicht im Verein, sie könnte aber jederzeit wieder aufgenommen werden.

Breiten- und Freizeitsport

Eine wesentliche Stütze unseres Vereins sind die Freizeittänzer, die auch das gesellschaftliche Element in unserem Club pflegen. Diese Mitglieder sind es auch, denen wir es verdanken, daß es uns möglich ist, Ballveranstaltungen durchzuführen. Neben dem reinen Hobbytanzen können unsere Breitensportpaare jedes Jahr das Deutsche Tanzsportabzeichen bei einem Leistungstest erwerben. Unser Verein hat diese Prüfung seinen Mitgliedern als erster Verein in Bayern angeboten. Seit über 25 Jahren messen sich darüber hinaus unsere Breitensportpaare äußerst erfolgreich in Mannschafts- und auch Einzelwettbewerben mit befreundeten Clubs.

2007 wurde unser Angebot um mehrere Fitnessgruppen erweitert, die speziell im Hinblick auf tänzerische Bedürfnisse unsere Tänzerinnen und Tänzer schulen. Hierbei erfreuen sich die verschiedenen Gruppen großer Beliebtheit.

Individuelle Angebote für besondere Gruppen, teils auch saisonal, runden das Leistungsspektrum im Bereich Freizeitsport ab.

Vereinsleben

Über das „klassische“ Angebot hinaus hat das Rot-Gold Casino seit vielen Jahren bedarfsgerecht aktuelle Trends mitgestaltet, z.B. in den Bereichen Jazztanz oder Videoclip-Dancing. Seit 2007 wird auch sehr erfolgreich die Partnerschaft „Schulsport und Verein“ betrieben, was dem Verein das Prädikat „Schulsportorientierter Verein“ einbrachte.

Neben dem reinen Sportbetrieb entwickeln die Abteilungen eine breite Palette an Veranstaltungen, die das Vereinsleben in unserem Club tragen. Mit dem neuen Vereinsheim sind auch mehr abteilungsübergreifende Veranstaltungen wie festlichen Bälle, Tage der offenen Tür oder die inzwischen traditionelle große Jahresabschlußfeier der Jugend und der beliebte Neujahrsempfang möglich geworden. Vorbildfunktion für viele Vereine haben auch unsere seit ca. 15 Jahren erscheinende Clubzeitschrift „Parkettfeger“ und der informative, umfangreiche Internet-Auftritt unter www.rot-gold-casino.de.

Zur stetigen Aufwärtsentwicklung unseres Vereins trugen sicherlich die über 30 jährige enge Zusammenarbeit mit der Tanzschule Krebs sowie die Konstanz der Vereinsführung während der Präsidentenschaft von Dr. Adolf Neuper in den Jahren 1970 bis 1984 bei. Auch die nachfolgenden Führungsmannschaften, in denen teilweise langjährige Kontinuität erreicht wurde, haben ihren Teil dazu beigetragen –einige Mitglieder des derzeitigen Vorstand sind seit inzwischen über 20 Jahren im Amt und bringen ihre Erfahrung ein.

Zum guten Ansehen des Clubs steuern aber nicht nur die Turniertänzer und Breitensportpaare bei, sondern auch die im und für den Verein tätigen Trainer, Übungsleiter, Wertungsrichter und Turnierleiter. Ihnen allen gilt unsere Anerkennung und unser Dank für die jahrelang geleistete verdienstvolle Arbeit.  Einige stehen inzwischen auch über 20 Jahre in den Diensten des Rot-Gold-Casino. Schließlich müssen auch die zahlreichen Mitglieder erwähnt werden, die, ohne Posten oder Funktion, den Club entscheidend unterstützen durch Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit bei Turnier- oder anderen Veranstaltungen.

Die jahrelange positive Entwicklung hatte Anfang 2009 einen weiteren Höhepunkt, als das Rot-Gold-Casino mit über 800 Mitgliedern zum größten Tanzsportverein in Bayern wurde.

Stand und Ausblick

In seinem 50. Jubiläumsjahr 2011 war das Rot-Gold-Casino ein moderner Tanzsportverein mit etwa 800 Mitgliedern und blickte auf 50 Jahre erfolgreicher Arbeit in den verschiedensten Facetten des Tanzsports zurück.

In den Jahren seitdem hat sich der Verein weiter zu einem modernen Anbieter des wunderschönen Hobbys Tanzsport entwickelt und seine Vernetzung in der Region und in der deutschen und internationalen Tanzsportszene weiter gefestigt.

Mit derzeit etwa 600 konsolidierten Mitgliedern und zahlreichen Sport-Arbeitsgemeinschaften mit verschiedenen Schulen sieht sich der Verein gut aufgestellt.

Wenn auch Sie als Mitglied oder Freund des Tanzsportclubs Rot-Gold-Casino Nürnberg an der Zukunft unseres Vereins teilhaben, mitarbeiten und mitgestalten wollen, sprechen Sie uns an.

1. November 2019
Frank Pöhlau und Andrea Grabner
(basierend auf diversen Quellen)

Gut für Nürnberg